Seite auswählen

Wie funktionieren Photovoltaik-
anlagen und Batteriespeicher?

Eine Photovoltaikanlage wandelt Sonnenlicht in elektrischen Strom um. Durch einen Wechselrichter wird aus dem erzeugten Gleichstrom nutzbarer Wechselstrom. So kann der eigene Solarstrom gleich im Haushalt gebraucht werden. Übersteigt die Produktion den aktuellen Eigenverbrauch, wird der Überschuss gegen eine garantierte Einspeisevergütung ins öffentliche Netz eingespeist. Diese Einspeisevergütung ist auf einen Zeitraum von 20 Jahren vom Staat zugesichert und beträgt aktuell für typische Dachanlagen (bis 10 kWp) 12,2 c/kWh. Die Lebensdauer einer PV-Anlage geht aber deutlich über 20 Jahre hinaus.

Da der aktuelle Strompreis etwa 29 ct/kWh beträgt lohnt es sich, möglichst viel des eigenen Strombedarfs durch den selbst produzierten Strom zu decken. Durch die Batterie wird Dein Eigenverbrauch signifikant erhöht. Sie speichert während des Tages produzierte Energie und entlädt sich, wenn am meisten Energie im Haushalt benötigt wird. Durch die smarte Steuerung von PV-Anlage und Batterie können Autarkiegrade von etwa 60% erreicht werden.

Wie nachhaltig sind Photovoltaik-
analagen und Batteriespeicher?

Photovoltaikanlagen leisten einen entscheidenden Beitrag zur Energiewende und der vollständigen Umstellung auf erneuerbare Energien. Schon heute werden neue PV-Module zu einem großen Teil aus recycelten alten Modulen hergestellt. Das bei der Herstellung freigesetzte CO2 wird durch die Einsparungen einer PV-Anlage bereits nach zwei Betriebsjahren kompensiert. Über die gesamte Lebensdauer von 20-30 Jahren übertreffen die erzielten Einsparungen den Energieaufwand der Produktion der Panels bei weitem.

Auch Batterien spielen in der Energiewende eine entscheidende Rolle. Sie unterbrechen die zeitliche Kopplung von Stromproduktion und Stromnutzung und machen den über den Tag produzierten Solarstrom auch in den Abendstunden nutzbar. So ermöglichen sie einen höheren Eigenverbrauch und verringern die Last auf die Netze. Über die Lebensdauer von über 6000 Ladezyklen kann eine Batterie mehr als 10-mal so viel Energie speichern, wie bei der Produktion der Batterie eingesetzt wird.

Wie berechnen wir
Deine Ersparnisse?

Um abzuschätzen, ob eine eigene Stromproduktion sinnvoll ist, vergleichen wir zwei Szenarien, einmal mit eigener Produktion und einmal ohne. Für Photovoltaikanlagen betrachten wir dafür die nächsten 20 Jahre. In diesem Zeitraum ergeben sich mit eigener Stromproduktion einige Einsparungen: Einerseits sinken durch den Eigenverbrauch von selbstproduziertem Strom die Kosten für den restlichen Strombedarf. Andererseits erhältst Du für jede ins Netz eingespeiste Kilowattstunde Strom eine Vergütung von aktuell 12,2 ct/kWh.

Unsere Berechnungen beruhen auf folgenden Annahmen:

  • Wir gehen davon aus, dass Energiepreise konstant mit 3% p.a. weiter steigen werden. Seit 2006 sind die Strompreise sogar um 3,7% pro Jahr gestiegen.
  • Gleichzeitig gehen wir von einem konstanten Energiebedarf aus.
  • Über die Zeit wird eine PV-Anlage z.B. durch Verschmutzung ein bisschen weniger leistungsfähig. Diesen Effekt sowie alle laufenden Kosten der PV-Anlage haben wir berücksichtigt.
  • Bei den Investitionskosten sind die Installation sowie ein benötigter Wechselrichter im Preis mit inbegriffen.
  • Steuer-Absatz ändern: Wir gehen bei allen Berechnungen und Zahlungen von Netto-Beträgen aus, d.h. exkl. Umsatzsteuer. Dies entspricht oftmals der steuerlichen Betrachtung von Besitzern von PV Anlage, da sich diese umsatzsteuerlich häufig als Unternehmer einstufen lassen und so einige Vorteile genießen können (z.B. Erstattung der Vorsteuer auf den Kaufpreis der Anlage sowie laufenden Kosten). Wir möchten Dich allerdings daruf hinweisen, dass von den von uns berechneten jährlichen Einsparungen ggf. noch steuerliche Zahlungen abgezogen werden müssen. Alternativ können sich die meisten PV-Besitzer auch als „Kleinunternehmer“ einstufen lassen, so dass sich die zum Teil umständliche, regelmäßigen Umsatzsteuererklärungen vermeiden lassen. Bei einer Einschätzung, welche steuerliche Einordnung für Dich am sinnvollsten ist, helfen Dir gerne unsere Solarpartner.

Welche Förder-
möglichkeiten gibt es?

KfW-Förderbonus „Standard“

Das Förderprogramm ermöglicht eine zinsgünstige Finanzierung von Photovoltaik-Anlagen auf Dächern, an Fassaden oder auf Freiflächen.

Solarkredite

Der Ausbau erneuerbarer Energien wird unter anderem durch günstige Solarkredite gefördert. Diese haben oft eine tilgungsfreie Anfangsphase, außerdem stellt die staatliche Förderung von eingespeistem Strom durch die im EEG geregelte Vergütung die Gewährleistung einer Sicherheit dar, die an die Bank abgetreten werden kann.

Förderungen vom Stromanbieter

Ausgewählte Stromanbieter bieten eine zusätzliche Vergütung pro produzierter Kilowattstunde Strom an.

Regionale Förderprogramme

Häufig werden regionale Förderprogramme für Photovoltaikanlagen angeboten.

KfW-Förderbonus „Speicher“*

Das Programm fördert die Nutzung von stationären Batteriespeichersystemen in Verbindung mit einer Photovoltaikanlage durch Tilgungszuschüsse, die vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) finanziert werden. Der Anteil an förderfähigen Kosten beträgt dabei 10% der Investition in das Batteriespeichersystem.

Unsere Partner helfen Dir gerne dabei, die für Dich passenden Fördermöglichkeiten zu finden und sicherzustellen, dass Du alle Bedingungen erfüllst.

Wie wir Dir helfen

Wir verstehen uns als Dein unabhängiger Begleiter in allen Energiefragen. Leider ist der Energiemarkt wenig kundenorientiert, intransparent und ziemlich komplex. Dadurch ist es schwierig, die perfekte Lösung für die persönliche Energieversorgung zu finden. Dabei hast Du schon jetzt mit uns die Chance, Deine eigene Energieversorgung nachhaltig, kostengünstig und zukunftsfähig zu gestalten. Wir bei shine nutzen intelligente Algorithmen um Dir eine sinnvolle und transparente Beratung zu geben, weil wir uns sicher sind, dass ein vertrauenswürdiger Partner Dir am meisten weiterhilft. Gleichzeitig haben wir ein kompetentes Partnernetzwerk aufgebaut, das unsere Vision der dezentralen Energiewende teilt und Dir die neuesten Technologien für eine smarte und zukunftsfähige Energieversorgung zugänglich macht.

Was sind eigentlich
shinecoins?

shine stellt mit Dir den Energiemarkt auf den Kopf! Bei uns bekommst Du die Vermittlungsprovision, die uns unsere Partner für die erfolgreiche Vermittlung eines Neukunden vergeben, in Form von shinecoins gutgeschrieben. Wir arbeiten gerade daran ein Produktportfolio aufzubauen, für das Du shinecoins investieren kannst. Dazu gehört ein Smartmeterangebot, ein Visualisierungsportal sowie smartes Energiemanagement, dass unsere Vision der Energie von Mensch zu Mensch möglich macht. Bis es soweit ist, kannst Du Deine shinecoins sparen oder für einen guten Zweck spenden. So zahlt der Energiemarkt für die Gestaltung Deiner Energiezukunft.

Nächste Schritte

Setze Dich jetzt ganz einfach mit unseren Energieexperten in Verbindung!

Wir helfen Dir, offene Fragen zu klären und finden gemeinsam das passende Angebot für Dich. Du entscheidest – wir begleiten Dich auf dem Weg zu Deiner persönlichen Energiewende und planen gemeinsam, wie es konkret weitergeht.